Alles für die Katz‘

erstellt am: 18.12.2010

In Schönberg ist bald alles für die Katz. Premiere für neues Stück der Theatergruppe am 1. Jannuar – Kartenvorverkauf beginnt.

Schönberg. Mit ihrem neuen Stück möchte die Theatergruppe Schönberg die Tradition der Theateraufführungen in den Weihnachtsferien fortsetzen. „Alles für die Katz“ – eine Bauernkomödie in drei Akten von August Hinrichs – geht an folgenden Tagen über die Bühne in der Mehrzweckhalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule: 1. Januar, 2. Januar, 5. Januar, 7. und 8.Januar, jeweils um 19.30 Uhr.
Zum Inhalt: Der etwas derbe Bauer Pfaffinger (Sepp Eberl) hat nach eigenen Aussagen den Kater Peterl der Mühlenwirtin Babette (Doris Rötzer) erschossen, weil Peterl wieder einmal im Hühnerstall von Pfaffinger gewildert hat.

Über den zu leistenden Schadenersatz sowohl für die tote Katze als auch die „gemordeten“ Hühnchen, geraten beide in Streit.

Babette will vor Gericht ziehen und sucht Rat und Unterstützung beim „Dorfjustiziar“ Schlumberger (Otto Peter), der schon lange ein Auge auf Babette geworfen hat. Ursula (Julia Krammer) die Tochter von Babette und Peter (Christian Nachlinger) der Sohn Pfaffingers, seit langem insgeheim ein Liebespaar, geraten in den Streit ihrer Eltern und trennen sich. Peter versucht mit der Magd Vroni (Heike Bauer) seine Ursula eifersüchtig zu machen, was wiederum den Liebhaber von Vroni, den Müllergesellen Vinzenz (Volker Clasen) auf die Palme bringt.

Der ältere Steuerberater Paul Kruse (Ulrich König) würde gerne bei der hübschen Ursula landen aber durch ein hinterlistiges „Attentat“ scheitert das geplante amouröse Abenteuer. Als der vermeintlich tote Kater Peterl wieder auftaucht, klären sich die Verwicklungen und es kehrt wieder Frieden ein im Dorf.

Karten gibts ab 13. Dezember im Touristikbüro im Rathaus oder an den Aufführungstagen an der Abendkasse. Kinder bis zehn Jahre haben freien Eintritt. – fri